Ingenieurbüro Lessing
Dipl.-Ing. S. Lessing
Charlottenstraße 16
12683 Berlin
Abdichtungsschäden im Gründungsbereich
10.06.2008

Diese zeigen sich in Form von Durchfeuchtungen bis zu tropfenförmigen Wasseraustritten an Wänden und Sohlflächen. Besonders häufig kommen solche Schäden im Bereich des Wohnungsbaus bei Einzel- und Reihenhäusern vor.Sie schmälern nicht nur die Raumnutzung bis hin zur völligen Unbrauchbarkeit, sondern zerstören auch die Bausubstanz als solche. Die Nichtbeachtung des höchsten Grundwasserstandes (HGW) oder aber von Stau- bzw. Schichtenwässern kann ebenfalls zu Schäden führen, deren Sanierungskosten in keiner Relation mehr zu den Kosten für ein Gutachten stehen.Fazit: Entscheidend zur Vermeidung von Schäden ist die Kenntnis der Bodenarten im Gründungsbereich, Informationen über den höchsten Wasserstand, die erforderliche Art der Abdichtung sowie deren fachgerechte Ausführung.


Neues aus dem Erdbaulabor
01.09.2011

Bestimmung der Wasserdurchlässigkeit
mittels Doppelring-Infiltrometer gemäß DIN 12616



Nasser Keller oder wohin mit dem Regenwasser ?
01.09.2011

... In vielen Regionen Deutschlands wird eine „Abwasserpauschale“ erhoben; die Baugrundstücke werden immer kleiner. Die umweltschonende Lösung ist neben dem Auffangen und Wiederverwenden die dezentrale Versickerung von Niederschlagswasser.
Wohnen Sie in auch den Stadtteilen Berlin's, in denen sich die Erhöhung des Grundwasserspiegels kräftig bemerkbar macht ?
Lassen Sie ihren Baugrund ganz unverbindlich testen ! In Abhängigkeit von den kommunalen und wasserrechtlichen Vorgaben, dem anstehenden Baugrund und den Grundstücksabmessungen sind viele Varianten der Versickerung realisierbar z.B. Versickerungsschächte oder Rigolen. Mit den Bemessungsangaben können Sie dann ihre Anlage bauen lassen oder in Eigenleistung errichten.



[ältere Beiträge >>]

  Ihr Partner in der Geotechnik
Impressum | Datenschutz E-Mail-Adresse